Home Historie 1 Historie 2 Unser Team Gaststaette Vereinsintern Termine Mitglieder Insektenhotel Bilder Impressum Links Jahreshauptvers. Vereinssatzung Neue Seite
Historie 2
Oberbürgermeister Dröse 1962 bei der Einweihung
In unmittelbarer Nähe der Kleingartenanlage verlief eine Wasserleitung, welche über eine Pumpstation Kinzigwasser zu einer Panzerwaschanlage der Amerikanischen Streitkräfte beförderte. Mit dem Einverständnis der Betreiber wurde diese Wasserleitung angezapft, so dass bereits im Jahre 1962 jede Kleingartenparzelle des Vereins mit einer eigenen Wasserzapfstelle versehen werden konnte. Durch diese Wasserversorgung war es möglich eine Toilettenanlage zu bauen, die an das Kanalisationsnetz der Stadt Hanau angeschlossen wurde. Schon im Jahre 1966 erhielt jede Parzelle in der Kleingartenanlage "Alte May" einen Stromanschluß.   Mit eigenen Mitteln und mit Zuschuss des Landes Hessen wurde die veraltete Toilettenanlage im Jahr 1998 umgebaut und es entstand eine für jeden zugängliche Toilettenanlage mit Behinderten- WC, Entsorgungsstation für Chemie-Toiletten und Dusche.
Im Oktober 1995 entließ der "Kleingärtnerverein e. V. Hanau" seine bisherigen 5 Anlagen (Bulau-Hochgericht-Baumweg-Klausenweg-Alte May) in die Selbstständigkeit. Seither firmiert die Kleingartenanlage "Alte May" unter dem Namen:   Kleingärtnerverein "Alte May e. V." Mitglied im Kleingärtnerverein e. V. Hanau, im Kreisverband Hanau der Kleingärtner e. V. und im Landesverband Hessen der Kleingärtner e. V.
Die Alte hawwe mer als erzählt, wiese beim baue sich rumgequält, pro Backstaa wurd e Bier gebraucht, e Menge Zigarette hawese geraucht, un abens warn´se dann total geschlaucht.
Toilettenanlage einst
1998 gelang es der damaligen Oberbürgermeisterin - Frau Margarete Härtel - die Landesgartenschau des Landes Hessen nach Hanau zu bekommen. Erfreulicherweise wurde der Kleingärtnerverein "Alte May e. V." in diese Gartenschau miteinbezogen. Mit Unterstützung des Grünflächenamtes der Stadt Hanau unter der Leitung des Amtsleiters -Herrn Eckehard Hoppenheit - wurde die Anlage auf den Stand gebracht, auf dem sie sich noch heute präsentiert.   Axel Hoppe, Vorsitzender
und heute